Feuchtigkeit und Schimmel

Feuchtigkeitsschäden wie feuchte Decken und Wände, Stockflecken, Schimmel und überhöhte Luftfeuchtigkeit sind ein häufiges Streitthema zwischen Mietern und Vermietern. In diesem Beitrag steht die Feuchtigkeit in Wohnungen und Gewerberäumen als Mangel der Mietsache im Vordergrund. Da bei Feuchtigkeit zumeist auch Schimmel auftritt, befassen sich die gerichtlichen Entscheidungen in aller Regel mit beiden Erscheinungen. Aus diesem Grunde behandeln wir die Mietminderung wegen Feuchtigkeit und Schimmel an dieser Stelle in einem Beitrag. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den möglichen Ursachen und der rechtlichen Verantwortung dafür. Inhalt: Feuchtigkeit und Schimmel–ein häufiges Problem Die Luftfeuchtigkeit Der Taupunkt Die Entstehung von Tauwasser auf Oberflächen Die […]

» Weiterlesen

A-Städte

Das Regionale Immobilienwirtschaftliches Informationssystem (=RIWIS) der BulwienGesa AG ist ein Service- und Informationsangebot für die Immobilienwirtschaft. Darin werden die wichtigen deutschen Städte für die immobilienwirtschaftliche Einordnung nach ihrer funktionalen Bedeutung für den internationalen, nationalen, regionalen oder lokalen Immobilienmarkt in 4 Klassen unterteilt: A-Städte Die 7 wichtigsten deutschen Zentren mit nationaler und z.T. internationaler Bedeutung. In allen Segmenten große, funktionsfähige Märkte. Bsp: Büroflächenbestand (BGF) über 7 Mio. qm, Umsätze im langjährigen Mittel über 150.000 qm, Spitzenmieten im langjährigen Mittel mindestens 16 Euro/qm. Zu den A-Städten gehören: Berlin Düsseldorf Frankfurt Hamburg Köln München Stuttgart B-Städte Großstädte mit nationaler und regionaler Bedeutung Bsp: […]

» Weiterlesen

Immobilienweise erwarten Entspannung auf den Wohnungsmärkten

Die Immobilienweisen prognostizieren in ihrem Frühjahrsgutachten 2018 einen Rückgang der Kaufpreise für Wohnungen in den deutschen Großstädten innerhalb der nächsten 3 bis 5 Jahre um bis zu 25 %. Grund dafür sei ein geringeres Bevölkerungswachstum und eine wachsende Anzahl neuer Wohnungen. Mehr dazu in unserem Beitrag zum Thema „Wohnungsmarkt” (20180226). Bild: 3d_generator / Fotolia

» Weiterlesen

Mängel beim Fernsehempfang

Früher kannte man sie auf den Dächern der Häuser der Republik: die Gemeinschaftsantennenanlagen. Mittlerweile wurden die Anlagen zumeist unter die Dächer verlegt, da sie dort geschützt sind und die Gebäudeästhetik weniger beeinträchtigen. Statt einer Gemeinschaftsantenne findet man heutzutage auch häufig Breitbandkabelanschlüsse, vor allem in größeren Wohnanlagen. Wir verweisen insoweit auch auf unseren Beitrag „Kabel und Antenne” im Bereich Betriebskosten. Antenne oder Kabel dienen dem Fernsehempfang, der durch den Vermieter gewährleistet werden muss. Dies gehört heutzutage auch ohne ausdrückliche vertragliche Vereinbarung zum vertragsgemäßen Gebrauch. In aller Regel wird sich diese Verpflichtung auch aus der entsprechenden Vereinbarung zur Kostentragung im Rahmen der […]

» Weiterlesen

Die Gewerbesteuer

Inhalt: Die Grundlagen der Gewerbesteuer Der Gewerbebetrieb als Objekt der Gewerbesteuer Der Gewerbeertrag als Besteuerungsgrundlage Die erweiterte Kürzung für grundbesitzverwaltende Unternehmen Die Berechnung der Gewerbesteuer Der Unternehmer als Subjekt der Gewerbesteuer 1. Die Grundlagen der Gewerbesteuer Die Gewerbesteuer wird nach § 6 GewStG auf den Gewerbeertrag erhoben und daher auch als Gewerbeertragssteuer bezeichnet. Eine ertragsunabhängige Besteuerung der Substanz der Gewerbebetriebe gab es bis 1997 mit der Gewerbekapitalsteuer. Grundlage der Besteuerung sind das Gewerbesteuergesetz und die Gewerbesteuer-Durchführungsverodnung.  Die Gemeinden erheben die Gewerbesteuer nach § 1 GewStG als Gemeindesteuer. Zuständig sind nach § 4 Absatz 1 GewStG die Gemeinden, in denen eine […]

» Weiterlesen

Fenstermängel

Fenster haben den Zweck, Licht und Luft in eine Wohnung zu lassen und gleichzeitig das Innere vor den Einflüssen der Witterung zu schützen. Zugleich ermöglichen sie das Hinaus- und Hineinsehen. Fenster bestehen aus zwei Teilen: einem festen Fensterrahmen, zumeist aus Holz oder Kunststoff, sowie den festen oder beweglichen Fensterflügeln mit den eingesetzten Fensterscheiben. Aufgrund der beweglichen Teile, des empfindlichen Fensterglases und des Umstandes, dass das Fenster in eine Wandöffnung eingepasst werden muss, kommt es bei Fenstern überproportional häufig zu Mängeln. Undichte Fenster Undichte Fenster sind ein Mangel der Mietsache und rechtfertigen eine Mietminderung (Amtsgericht Potsdam, Urteil vom 07.04.1994, 26 C […]

» Weiterlesen

Zurückbehaltungsrecht

Wenn die Wohnung oder die Gewerberäume mangelhaft sind, hat der Mieter zunächst seinen Anspruch auf Beseitigung des Mangels, seinen Erfüllungsanspruch. Näheres dazu finden Sie in unserem Beitrag „Mangelbeseitigung”. Daneben kennen die meisten Mieter als Recht im Falle eines Mangels in erster Linie die Mietminderung. Beide Rechte können stumpfe Schwerter sein. Wenn der Vermieter den Mangel nicht beseitigt, muss der Mieter ihn auf Mangelbeseitigung verklagen oder eine aufwändige und häufig kostenintensive Ersatzvornahme durchführen. Eine Mietminderung ist häufig relativ gering und kein wirklicher Ausgleich für die Beeinträchtigungen aufgrund des Mangels. Daher räumt die Rechtsordnung dem Mieter auch das sogenannte Zurückbehaltungsrecht ein. Inhalt: Das […]

» Weiterlesen

Elektrosmog

Früher sah man sie auf fast jedem Dach – Antennen. Man benötigte sie zum Empfang von Rundfunk- und Fernsehsignalen. Der sprichwörtliche „Antennenwald“ stellte vor allem ein ästhetisches Problem dar. Die gespickten Dächer missfielen vielen Stadtmenschen. Mit der Zeit verbannte man die Antennen daher unter die Dächer oder ersetzte sie durch Zimmerantennen, den Kabelanschluss, die Satellitenempfangsanlage oder neuestens das Internet. Ein gesundheitliches Problem stellten die Antennen nicht dar, denn sie sendeten nicht, sondern empfingen nur. Gesendet wurde von Fernseh- oder Funktürmen, zumeist in luftiger Höhe und weitab von menschlichen Befindlichkeiten. Die Zeiten haben sich geändert. Wir haben uns geändert. Waren wir […]

» Weiterlesen

DIW: Mietpreisbremse wirkt zum Teil

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat in seinem DIW Wochenbericht 7/2018 vom 14.02.2018 eine Untersuchung zur Mietpreisbremse veröffentlicht. Laut DIW habe sich der Anstieg der Mieten insgesamt durch die Mietpreisbremse nicht spürbar verlangsamt. Die Mietpreisbremse greife vielmehr nur in Regionen mit besonders starken Mietanstiegen. Mehr dazu in unserem Beitrag zum Thema „Die Mietpreisbremse” (20180216). Bild: 3d_generator / Fotolia

» Weiterlesen

Mangelbeseitigung

Inhalt: Anspruch auf Mangelbeseitigung (=Erfüllungsanspruch) Die Kosten der Mangelbeseitigung Die Durchführung der Mangelbeseitigung Mangelbeseitigung und Schönheitsreparaturen Die Mangelbeseitigung bei einer Eigentumswohnung Der Ausschluss der Mangelbeseitigung Die Verjährung des Anspruchs auf Mangelbeseitigung Wenn eine Mietwohnung einen Mangel aufweist oder eine zugesicherte Eigenschaft fehlt, hat der Mieter verschiedene Möglichkeiten, darauf zu reagieren. Einen Überblick darüber können Sie sich in unserem Beitrag „Rechtsfolgen von Mängeln” verschaffen. In diesem Beitrag gehen wir speziell auf den Anspruch des Mieters auf Mangelbeseitigung ein, also auf seinen Erfüllungsanspruch. Er stellt das zentrale Recht des Mieters und die vornehmste Pflicht des Vermieters dar, so wie umgekehrt die Mietzahlungspflicht des […]

» Weiterlesen
1 2 3