Wohnumfeldmängel

Die Miete einer Wohnung hängt auch davon ab, wie sich das Wohnumfeld darstellt. Es gibt bessere und weniger gute Gegenden. Dies schlägt sich in der Nachfrage der Menschen und vor allem in ihrer Mietzahlungsbereitschaft nieder. Wohnungen in guten Gegenden sind teurer als solche in einfachen Wohngegenden. Die Erwartung der Mieter bezieht sich nicht nur auf die Qualität des Hauses und der Wohnung, sondern auch auf das Umfeld, das Milieu. So wird in guten Wohngegenden erwartet, dass das Wohnumfeld weitgehend frei von Störungen ist. Dies bilden in der Regel auch die Mietspiegel ab. So weist der Berliner Mietspiegel mit „einfach“, „mittel“ […]

» Weiterlesen

Mängel bei der Warmwasserversorgung

Zu den mietvertraglichen Pflichten des Vermieters gehört die Sorge für eine ausreichende Warmwasserversorgung der Mieträume (Näheres dazu in unserem Beitrag „Heizung und Warmwasser”). Wenn der Mieter in der Wohnung nicht über ausreichend Warmwasser verfügt, liegt ein Mangel vor, der alle Gewährleistungsrechte eröffnet. Man benötigt warmes Wasser vor allem für die Körperhygiene, aber auch zur Zubereitung von Nahrungsmitteln und Getränken oder für Reinigungsarbeiten. Ein vollständiger Ausfall der Warmwasserversorgung beeinträchtigt alle drei Funktionen, andere Mängel beeinträchtigen nur einen Teil dieser Funktionen. Je mehr Funktionen von dem Mangel betroffen sind, desto höher ist die potentielle Mietminderung. Inhalt: Fehlende Warmwasserversorgung Eingeschränkte Warmwasserversorgung Dezentrale Warmwasserbereitung […]

» Weiterlesen

Vermieter darf nach Beendigung des Mietverhältnisses auch wegen streitiger Ansprüche auf die Mietsicherheit zugreifen

Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH, Urteil vom 24. Juni 2019, VIII ZR 141/17) darf der Vermieter nach Beendigung des Mietverhältnisses auch wegen streitiger Ansprüche auf die Mietsicherheit zugreifen. Dies war bisher streitig. Mehr zu dieser Entscheidung lesen Sie in unserem Beitrag „Die Mietsicherheit” (20190822). Bild: 3d_generator / Fotolia

» Weiterlesen

Umsatz (zu geringer) als Mangel

Die Umsatzproblematik kommt ausschließlich im Bereich des gewerblichen Mietrechts zum Tragen. Einzelhändler, Dienstleister oder Großhändler sind darauf angewiesen, mit den gemieteten Räumlichkeiten auskömmliche Umsätze zu erzielen. Gelingt dies nicht, kommt es immer wieder zu Streitigkeiten mit den Vermietern, wenn der Mieter der Meinung ist, die Räume seien zumindest mitursächlich für den geschäftlichen Misserfolg. Dabei geht es in den meisten Fällen nicht darum, dass ein konkreter Mangel der Mietsache vorliegt und den Umsatz beeinträchtigt, sondern das Rahmenbedingungen, von denen der Gewerbetreibende ausgegangen ist, nicht vorliegen. Inhalt: Geringer Umsatz als Folge eines Mangels Geringer Umsatz als Mangel Leerstand als Mangel Eine negative […]

» Weiterlesen

Verkehrslärm

Umweltgeräusche (Näheres dazu in unserem Beitrag „Lärm als Mangel”) dringen von außen in das Gebäude ein. Dazu gehören vor allem Baulärm und Verkehrslärm. Unter Verkehrslärm versteht man Straßenverkehrslärm, Schienenverkehrslärm und Luftverkehrslärm. Inhalt: Straßenverkehrslärm Schienenverkehrslärm Luftverkehrslärm Beeinträchtigungen durch Verkehrslärm 1. Straßenverkehrslärm Straßenverkehrslärm ist der Lärm, der von allen Arten von Fahrzeugen (PKW, LKW, Motorräder, Busse) auf öffentlichen Straßen und Parkplätzen verursacht wird. Lärm von Fahrzeugen auf Privatgrundstücken gehört nicht dazu, also auch nicht auf Parkplätzen von Wohnhäusern oder Supermärkten. Dieser fällt unter den Nachbarschafts- oder Gewerbelärm (Näheres dazu in unserem Beitrag „Lärm als Mangel”). Zum Straßenverkehrslärm gehört lediglich der Lärm, der durch […]

» Weiterlesen
1 2