Am 1. Januar startet der nationale Emissionshandel für Brennstoffe

Ab dem 1. Januar 2021 gehört zu den Heizkosten auch der CO2-Preis für Emissionen aus Wärme. Dann startet der nationale Emissionshandel für Brennstoffe.

Für jede Tonne CO2 , die durch die Verbrennung dieser Brennstoffe entstehen wird, muss ein Inverkehrbringer ein entsprechendes Emissionszertifikat erwerben und bei der DEHSt abgeben. Der nationale Emissionshandel startet mit einem fixen Preis von 25 Euro pro Tonne CO2 im Jahr 2021. Das entspricht rund 8 Cent mehr pro Liter Heizöl und 0,6 Cent mehr pro Kilowattstunde Erdgas (jeweils inkl. MwSt.).

Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag „Heizkosten”.

Bild: 3d_generator / Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.