Berliner Mietspiegel 2019 erscheint am 13. Mai 2019

Am 13. Mai 2019 stellt die Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Frau Katrin Lompscher (Linke), den Berliner Mietspiegel 2019 vor. Der bisherige Berliner Mietspiegel 2017 tritt dann außer Kraft. Er bleibt jedoch verbindlich für alle bis dahin zugegangenen Mieterhöhungsverlangen.

Nach Informationen des Tagesspiegel stiegen die Mieten nur noch 2,5 Prozent jährlich seit 2017. Beim Mietspiegel 2017 waren es noch 4,6 % jährlich. Die durchschnittliche Nettokaltmiete stieg damit von 6,39 € je Quadratmeter im Jahr 2017 auf jetzt 6,72 €. Den gebremsten Mietenanstieg erklären Experten laut Tagesspiegel mit einer Reihe politischer Eingriffe durch den Senat: So wurde die Zahl der Milieuschutzgebiete mit gedämpften Mieten auf 57 fast verdoppelt. Zudem wurde mit den landeseigenen Unternehmen vereinbart, die Mieten für deren 300.000 Wohnungen um maximal zwei % im Jahr zu erhöhen. Für die privaten Vermieter wurde die Begrenzung der Kappungsgrenze auf 15 % verlängert.

Mehr zum Berliner Mietspiegel im allgemeinen lesen Sie in unserem Beitrag „Der Berliner Mietspiegel 2017” (20190512).

Bild: 3d_generator / Fotolia

Schreibe einen Kommentar