Bestandsmieten steigen 2017 um 2,1 %

Die ortsüblichen Vergleichsmieten haben sich 2017 nach den Zahlen des F + B Mietspiegelindex 2017 in den deutschen Städten mit mindestens 20.000 Einwohnern im Schnitt um 2,1% erhöht (Vorjahreswert +1,8%). Die durchschnittliche ortsübliche Vergleichsmiete beträgt danach in Deutschland 6,72 Euro/m² (2016: 6,54 Euro/m²).

Mehr dazu und zu weiteren Untersuchungen zur Entwicklung der Wohnungsmieten lesen Sie in unserem Beitrag „Wohnungsmieten” (20171218).

Bild: 3d_generator / Fotolia

Schreibe einen Kommentar