BGH: Keine Mietminderung bei Baulärm durch Dritte

Der BGH hat in einem Urteil vom 29.04.2020 (VIII ZR 31/18) er bestätigt, dass nach Abschluss eines Mietvertrags auftretende erhöhte Geräusch- und Schmutzimmissionen von einer auf einem Nachbargrundstück eines Dritten betriebenen Baustelle zur Errichtung eines Neubaus in einer Baulücke bei Fehlen anderslautender Beschaffenheitsvereinbarungen grundsätzlich keinen zu einer Mietminderung berechtigenden Mangel der Mietwohnung darstellen, wenn auch der Vermieter die Immissionen ohne eigene Abwehr- oder Entschädigungsmöglichkeit nach § 906 BGB hinnehmen muss.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in unserem Beitrag „Bauarbeiten als Mangel”.

Bild: 3d_generator / Fotolia

Schreibe einen Kommentar