Destatis: Wohnfläche pro Person wächst und wächst und wächst

Ende 2020 gab es in Deutschland nach einer Pressemitteilung des statistischen Bundesamtes knapp 42,8 Millionen Wohnungen. Die Wohnfläche je Wohnung betrug Ende 2020 durchschnittlich 92,0 m2, die Wohnfläche je Einwohnerin und Einwohner 47,4 m2. Damit haben sich die Wohnfläche je Wohnung seit dem Jahr 2010 um 1,1 m2 und die Wohnfläche je Einwohnerin und Einwohner um 2,4 m2 erhöht. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag “Der Wohnungsbestand in Deutschland“. Bild: 3d_generator / Fotolia

» Weiterlesen

Datenschutz: Die Verjährung von Ordnungswidrigkeiten

Durch die Verjährung werden nach § 31 Absatz 1 Satz 1 OWiG die Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten und die Anordnung von Nebenfolgen ausgeschlossen. Dies gilt auch für die Verfolgung von Datenschutzverstößen durch die Aufsichtsbehörden. Mehr dazu in unserem Beitrag “Datenschutz nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)“. Bild: XtravaganT / Fotolia

» Weiterlesen

BGH zu Eigenbedarf: Angabe von Person & Interesse im Kündigungsschreiben ausreichend

Der Bundesgerichtshof in einem Urteil vom 28. April 2021 (VIII ZR 6/19) entschieden, dass bei einer Eigenbedarfskündigung die Angabe der Person, für die die Wohnung benötigt wird, sowie die Darlegung des Interesses, das diese Person an der Erlangung der Wohnung hat, erforderlich, aber auch ausreichend ist. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in unserem Beitrag “Die ordentliche fristgemäße Kündigung wegen Eigenbedarfs“. Bild: 3d_generator / Fotolia

» Weiterlesen

Novellierung der Wertermittlung tritt 2022 in Kraft

Die bisherige Immobilienwertermittlungsverordnung von 2010 und die verschiedenen Richtlinien (Bodenrichtwertrichtlinie, Sachwertrichtlinie, Vergleichswertrichtlinie, Ertragswertrichtlinie, Wertermittlungsrichtlinien 2006) sollen durch eine vollständig überarbeitete Immobilienwertermittlungsverordnung 2021 und ergänzende Anwendungshinweise abgelöst werden. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag “Wertermittlung“. Bild: 3d_generator / Fotolia

» Weiterlesen

CO2-Preis kann voll umgelegt werden

Die vom Bundeskabinett beabsichtigte Regelung, nach der die Vermieter die CO2-Kosten im Rahmen der Betriebskostenabrechnung von 2022 bis 2024 nur zur Hälfte auf die Mieter umlegen können, ist am Widerstand der Unionsfraktion im Bundestag gescheitert. Es bleibt somit bei der vollen Umlagefähigkeit dieser Kosten. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag “Heizkosten“. Bild: 3d_generator / Fotolia

» Weiterlesen

Mietspiegelreform kommt

Die Große Koalition hat sich auf eine Reform des Mietspiegelrechts verständigt. Anders als im Gesetzentwurf vorgesehen bleibt es bei der Frist von zwei Jahren für die Fortschreibung eines Mietspiegels sowie bei der von vier Jahren für eine Neuerhebung. Zuvor waren drei respektive fünf Jahre vorgesehen. Außerdem haben sich CDU/CSU und SPD darauf verständigt, Gemeinden mit mehr als 50.000 Einwohnern künftig dazu zu verpflichten, einen Mietspiegel zu erstellen. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag “Der Mietspiegel“. Bild: 3d_generator / Fotolia

» Weiterlesen

BGH: Mieterhöhung für jeweils abgeschlossene Maßnahmen möglich

Der Bundesgerichtshof in einem Urteil vom 28. April 2021 (VIII ZR 5/20) entschieden, dass der Vermieter auch mehrere Mieterhöhungen bezüglich jeweils abgeschlossener Maßnahmen erklären kann, wenn es sich um tatsächlich trennbare Modernisierungsmaßnahmen handelt. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in unserem Beitrag “Die Mieterhöhung nach Modernisierung“. Bild: 3d_generator / Fotolia

» Weiterlesen

Diskriminierung bei der Wohnungsvergabe

Bei der städtischen Bremer Baugesellschaft Brebau werden anscheinend Mietinteressenten mit Migrationshintergrund bei der Wohnungsvergabe systematisch diskriminiert. Das ergaben Recherchen des Nachrichtenmagazins “buten un binnen”. Mehr zu diesem Fall im Kontext der maßgeblichen Vorschriften lesen Sie in unserem Beitrag “Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)“. Bild: 3d_generator / Fotolia

» Weiterlesen
1 2 3 22