Neuvertragsmieten 20 % höher als Bestandsmieten

In den sieben größten deutschen Metropolen zahlen die seit 2015 eingezogenen Mieterinnen und Mieter im Schnitt ein Fünftel mehr als Personen mit älteren Mietverträgen. Dies ergibt sich aus den Zahlen, die vom Statistischen Bundesamt im Rahmen der Mikrozensus-Zusatzerhebung zur Wohnsituation erhoben und veröffentlicht wurden. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag „Die Wohnungsmieten” (20191010). Bild: 3d_generator / Fotolia

» Weiterlesen

Sonderabschreibung in Kraft getreten

Das „Gesetz zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus” ist am 8. August im Bundesgesetzblatt Jahrgang 2019, Teil I, Nr. 29 ab Seite 1122 veröffentlicht worden und damit in Kraft getreten. Durch den neuen § 7b EStG soll der Neubau von Mietwohnungen für Privatleute und Unternehmen attraktiver werden, weil er ihnen künftig eine Sonderabschreibung ermöglicht. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag „Einkommensteuer” (20190814). Bild: 3d_generator / Fotolia

» Weiterlesen

Update: Die Berliner Betriebskostenübersicht 2019

Mit dem Mietspiegel 2019 (Näheres dazu in unserem Beitrag „Der Berliner Mietspiegel 2019”) wurde am 13. Mai 2019 auch die Berliner Betriebskostenübersicht 2019 vorgestellt. Grund genug, unseren Bereich zum Thema „Betriebskostenhöhe” zu überarbeiten (20190729). Außerdem haben wir die aktuellen Zahlen in die Beiträge zu den einzelnen Betriebskostenarten eingearbeitet. Bild: XtravaganT / Fotolia

» Weiterlesen

Wohngipfel

Am 21. September 2018 tagte im Bundeskanzleramt der sogenannte „Wohngipfel” aus Politik (Bundesregierung, Ministerpräsidenten, Kommunen), Gewerkschaften sowie Mieter- und Vermieterverbänden. Dabei wurde ein Eckpunkte-Papier beschlossen, mit dem die Wohnungsnot bekämpft werden soll. Die Beschlüsse des Wohngipfels im Überblick: Sozialer Wohnungsbau: Der Bund fördert den sozialen Wohnungsbau bis 2021 mit über fünf Milliarden Euro, die den Ländern dafür zur Verfügung gestellt werden. 2020 und 2021 sollen es zwei Milliarden Euro sein und 2019 etwa 1,5 Milliarden Euro. Bis 2021 sollen über 100.000 neue Sozialwohnungen gebaut werden. Baukindergeld: Familien soll mit dem Baukindergeld von insgesamt 2,7 Milliarden Euro der Erwerb einer Wohnung […]

» Weiterlesen

Hausnummer (Grundstücksnummer)

Jedes Gebäude muss über die Straße und die Hausnummer identifiziert werden können. Sie dienen der Orientierung und sind vor allem bei Notfalleinsätzen für Feuerwehr, Polizei, Not-, Rettungs- und Entstörungsdienste zum schnellen Auffinden unverzichtbar. Der Eigentümer hat sein Grundstück daher nach § 126 Absatz 3 BauGB mit der von der Gemeinde festgesetzten Nummer zu versehen. Im Übrigen gelten die landesrechtlichen Vorschriften. In Berlin ist die Nummerierung durch die „Verordnung über die Grundstücksnumerierung (Numerierungsverordnung – NrVO)” geregelt. Nach deren § 1 Absatz 1 sind für die an Straßen angrenzenden oder von Straßen aus zugänglichen Grundstücke Grundstücksnummern festzusetzen (Die Verordnung spricht von Grundstücksnummern, weil […]

» Weiterlesen

Muster

Nutzen Sie unsere Musterverträge und Musterschreiben! Die Wohnungswirtschaft ist einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige des Landes. In keinem anderen dürfte das geschriebene Wort von einer solche Bedeutung für die Kommunikation mit den Kunden sein. Die Wohnungsvermieter erstellen täglich millionenfach standardisierte oder individuelle Schreiben, Vereinbarungen und Mitteilungen  an Interessenten und Mieter. Damit in einem Wohnungsunternehmen nicht bei jedem Schriftstück neu über dessen Inhalt und Gestaltung nachgedacht werden muss, sollte es Muster geben, die als Dokumentvorlagen zur Verfügung gestellt werden. Zu der Frage, wie man in der Wohnungswirtschaft gut und richtig schreibt, verweisen wir auf die Beiträge in unserem Bereich „Schreiben in der […]

» Weiterlesen
1 2 3 7