Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft

Die Digitalisierung hält überall Einzug, natürlich auch in der Wohnungswirtschaft. Um dieser Entwicklung auf den Grund zu gehen haben der Zentrale Immobilien Ausschuss e.V. (ZIA) und die Wirtschaftsberatung Ernst & Young Real Estate GmbH (EY Real Estate) die Studie „Einsatz digitaler Technologien in der Immobilienwirtschaft“ in Auftrag gegeben. Sie basiert auf einer Marktbefragung, die im Sommer 2016 durchgeführt wurde. 152 Unternehmen aus der gesamten Immobilienwirtschaft haben daran teilgenommen. Dabei zeigt sich, dass die Digitalisierung mittlerweile alle Bereiche der Immobilienwirtschaft erfasst hat. Die zentralen Themen sind Digitalisierung und Strukturierung der Daten Nutzung von Cloud-Diensten mobile Arbeitsgeräte Auswertung von Massendaten (Big Data) PropTechs […]

» Weiterlesen

Der Wohnungsbestand in Berlin

Ende 2017 gab es in Berlin nach einer Pressemitteilung des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg vom 19. Juni 2018 insgesamt 324.681 Wohngebäude. 57 Prozent sind Ein- und Zweifamilienhäuser. In diesen Gebäude gab es 1.932.296 Wohnungen. Das waren 15.779 oder 0,8 Prozent mehr als Ende 2016. Die Veränderung resultiert aus den Wohnungszugängen durch Neubau (12.814) sowie Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden und aus den Abgängen als Folge von Nutzungsänderung, Zusammenlegung und Abbruch. 86,7 Prozent der Wohnungen sind in Mehrfamilienhäusern. Von 2010 bis 2017 hat sich der Wohnungsbestand in Berlin um 64.623 Wohnungen (+3,5 Prozent) erhöht. Von den gut 1,9 Millionen Wohnungen in Berlin sind nach Angaben des Berliner Senats rund […]

» Weiterlesen

Die Wohnkosten

Inhalt: Statistisches Bundesamt Untersuchung „Wohnverhältnisse in Deutschland” der Hans Böckler Stiftung Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland 2017 der TAG Immobilien AG Marktbericht von Immowelt zur Wohnkostenquote Die Neubaumieten 1. Statistisches Bundesamt Update: Das Statistische Bundesamt hat in seiner Pressemitteilung Nr. N 001 vom 1. Oktober 2019 über die aktuelle Situation bei den Mieten und der Mietbelastungsquote berichtet. Die Zahlen wurden im Rahmen der Mikrozensus-Zusatzerhebung zur Wohnsituation erhoben und veröffentlicht. 2018 lag der Anteil des Haushaltsnettoeinkommens, den die Haushalte insgesamt für die Bruttokaltmiete aufwendeten, bundesweit bei 27,2 %. In Metropolen lag die Wohnkostenquote bei 29,5 %. Für Haushalte, die ihre Wohnung in den letzten vier […]

» Weiterlesen

Mietnomaden

Definition Als Mietnomaden werden Personen bezeichnet, die von einer Mietwohnung in die nächste ziehen mit der Absicht, gar keine Miete oder nur zeitweise Miete zu zahlen. In vielen Fällen werden die Wohnungen in einem verwahrlosten Zustand hinterlassen. Der Unterschied zum normalen Mietschuldner besteht darin, dass der Mietnomade die Wohnung mit der Absicht bezieht, keine Miete zu zahlen, während sich dies beim „normalen“ Mietschuldner erst im Laufe der Mietzeit, aus welchen Gründen auch immer, ergibt. Da sich der Mietnomade also lediglich durch seine innere Einstellung von sonstigen Mietschuldnern unterscheidet, ist es intellektuell sicher gerechtfertigt, ihn als eine besondere Kategorie zu fassen, […]

» Weiterlesen

Instandhaltungskosten

Instandhaltungs- und Instandsetzungskosten sind Bewirtschaftungskosten, aber keine Betriebskosten. Dies bestimmt § 1 Absatz 2 Nummer 2 der BetrKV. Die Instandhaltungs- und Instandsetzungskosten sind ein wesentlicher Kostenfaktor im Rahmen der Immobilienbewirtschaftung. Weitere Angaben, auch zur Höhe potentieller Instandhaltungskosten, gibt es in § 28 der II. BV. Die Vorschrift lautet: § 28 Instandhaltungskosten (1) Instandhaltungskosten sind die Kosten, die während der Nutzungsdauer zur Erhaltung des bestimmungsmäßigen Gebrauchs aufgewendet werden müssen, um die durch Abnutzung, Alterung und Witterungseinwirkung entstehenden baulichen oder sonstigen Mängel ordnungsgemäß zu beseitigen. Der Ansatz der Instandhaltungskosten dient auch zur Deckung der Kosten von Instandsetzungen, nicht jedoch der Kosten von Baumaßnahmen, […]

» Weiterlesen

Einstiegsgehälter in der Immobilienwirtschaft

Wie die Immobilienzeitung am 11.Oktober 2016 berichtet, dürfen Berufsanfänger mit Studienabschluss in der Immobilienwirtschaft mit Einstiegehältern ab 40.000 € rechnen. Dies sei die einhellige Einschätzung von Arbeitgebervertretern (Patrizia Immobilien, Corpus Sireo, Deloitte, Landmarken) zu den Gehaltsaussichten von Absolventen auf einer Podiumsdiskussion auf der Expo Real 2016.  

» Weiterlesen

Der Wohnungsbestand in Deutschland

1. Anzahl der Wohnungen in Deutschland In Deutschland gibt es nach Angaben des Statistischen Bundesamtes kein flächendeckendes Register über den Bestand an Wohngebäuden. Daher wurde im Rahmen des Zensus 2011 eine Gebäude- und Wohnungszählung zum 9. Mai 2011 durchgeführt. Insgesamt wurden dafür rund 19 Millionen Eigentümer und Verwaltungen angeschrieben und zu ihren Gebäuden und/oder Wohnungen befragt. In der Gebäude- und Wohnungszählung wurden unter anderem Merkmale wie die Anzahl der Wohnungen im Gebäude, das Baujahr, die Eigentumsverhältnisse, die Nutzungsart der Wohnung und die Wohnfläche erfasst. Angaben zur Miete wurden nicht erhoben. Aktuelle Daten werden nun in Fortschreibung dieser Erhebung ermittelt. Zahlen zum Wohnungsbestand für […]

» Weiterlesen
1 7 8 9