Der Mietvertrag

Ein Mietvertrag ist nach § 535 BGB ein Vertrag, der einerseits den Vermieter verpflichtet, dem Mieter den Gebrauch der Mietsache während der Mietzeit zu gewähren, und andererseits den Mieter verpflichtet, dem Vermieter die vereinbarte Miete zu entrichten. Näheres dazu finden Sie in unserem Beitrag „Wohnraummietrecht”.

In diesem Bereich der Website befassen wir uns mit den Punkten, die typischerweise in einem Mietvertrag geregelt werden. Manche müssen geregelt werden, weil es ohne sie gar keinen Mietvertrag gibt. Manche können dort geregelt werden, weil das Mietrecht Mieter und Vermieter insoweit einen Regelungsspielraum lässt. Eine Reihe von Punkten können zwar nicht geregelt werden, weil das Mietrecht insoweit zwingend ist. Man sollte aber trotzdem auf diese Punkte im Mietvertrag hinweisen.

Der Mietvertrag ist das wichtigste Schriftstück, um das es in der Wohnungswirtschaft geht. Er ist das Ziel der Vermietungsaktivitäten der Mietvertragsparteien und die Grundlage des Mietverhältnisses, dass durchaus Jahrzehnte andauern kann. Wegen der Bedeutung der Wohnung ist der Mietvertrag eines der wichtigsten Schriftstücke überhaupt im Leben der Menschen.

In Wohnungsunternehmen oder bei Verwaltern kommen in der Regel vorformulierte Mietvertragsmuster zum Einsatz. Bei kleineren Vermietern sind es zumeist handelsübliche Muster, die etwa von Verlagen oder Verbänden herausgegeben werden. Größere Vermieter lassen sich von Rechtsanwälten individuelle, auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmte Vertragsmuster erstellen.

Der einzelne Mietvertrag ist das Ergebnis des im Unternehmen festgelegten Vermietungsprozesses. Hier werden die Mietvertragsformulare mit den individuellen Daten des Mieters und der Wohnung versehen und zum Abschluss rechtsverbindlich unterzeichnet.

Wohnraummietverträge sind auch Verbraucherverträge (Mehr dazu in unserem Beitrag „Verbraucher”), die die Mieter neben dem Wohnraummietrecht auch durch die verbraucherbezogenen Normen des allgemeinen Zivilrechts in den Bereichen Allgemeine Geschäftsbedingungen (Mehr dazu in unserem Beitrag „Allgemeine Geschäftsbedingungen”) und Haustürgeschäfte (Mehr dazu in unserem Beitrag „Haustürgeschäfte”) besonders schützen.

Bild: Fotolia / eccolo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere