Der Wechsel der Vertragsparteien

Mietverhältnisse sind Dauerschuldverhältnisse. Sie sind grundsätzlich darauf angelegt, viele Jahre zu bestehen. Aus diesem Grund und wegen der Bedeutung der Wohnung für den Menschen und die Familie gibt es sehr viele Schutzvorschriften, die das Mietverhältnis vor willkürlicher Beendigung schützen (Mehr dazu in unserem Bereich „Die Beendigung des Mietvertrages”).

Wegen dieser in der Natur des Mietverhältnisses angelegten Dauer müssen jedoch auch gesetzliche Vorkehrungen dafür getroffen werden, was passiert, wenn der Mieter oder der Vermieter versterben oder der Vermieter die Wohnung verkauft. Die Regelungen dafür finden sich unter der Überschrift „Wechsel der Vertragsparteien” in den §§ 563 ff BGB. Diese betreffen verschiedene Sachverhalte:

  1. Der Tod des Mieters
  2. Gewerbliche Weitervermietung
  3. Verkauf der Wohnung

Bild: Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere