Kapitalkosten

Kapitalkosten sind nach § 19 Absatz 1 der II. BV die Kosten, die sich aus der Inanspruchnahme der im Finanzierungsplan ausgewiesenen Finanzierungsmittel ergeben. Zu den Kapitalkosten gehören die Eigenkapitalkosten und die Fremdkapitalkosten.

Kapitalkosten sind vor allem die Zinsen für das Fremd- und das Eigenkapital. Die Tilgung gehört nicht zu den Kapitalkosten.

Eigenkapitalkosten sind nach § 20 Absatz 1 der II. BV die Zinsen für die Eigenleistungen. In Wirtschaftlichkeitsberechnungen werden häufig die in § 20 Absatz 2 der II. BV genannten 4 % angesetzt.

Fremdkapitalkosten sind nach § 21 Absatz 1 der II. BV die Zinsen für Fremdmittel sowie laufende Kosten, die aus Bürgschaften für Fremdmittel entstehen. Als Fremdkapitalkosten gelten auch Erbbauzinsen. Laufende Nebenleistungen, namentlich Verwaltungskostenbeiträge, sind wie Zinsen zu behandeln. Die Höhe der Zinsen ergibt sich aus den mit dem Kreditgeber getroffenen Vereinbarungen.

Bild: magele-picture / Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere