Mieter darf provisorische Mängelbehebungsmaßnahmen des Vermieters nicht ablehnen

Nach einem Urteil des Amtsgerichts Charlottenburg vom 04.12.2018 (224 C 297/18) darf der Mieter provisorische Mängelbehebungsmaßnahmen des Vermieters bis zur dauerhaften Lösung des Problems nicht grundsätzlich ablehnen. Andernfalls kann sich auch in diesem Fall nicht auf eine Mietminderung berufen.

Mehr zu dieser Entscheidung lesen Sie in unserem Beitrag „Gewährleistungsausschluss” (20190803).

Bild: 3d_generator / Fotolia

Schreibe einen Kommentar