Mietspiegel soll Mieten der letzten 6 Jahre enthalten

Das Bundeskabinett hat am 20. September 2019 ein „Gesetz zur Verlängerung des Betrachtungszeitraums für die ortsübliche Vergleichsmiete” auf den Weg gebracht. Damit soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete als Maßstab für Mieterhöhungen im Bestand und für die zulässige Neuvertragsmiete im Geltungsbereich der „Mietpreisbremse“ von vier auf sechs Jahre verlängert werden.

Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag „Die ortsübliche Vergleichsmiete” (20190923).

Bild: 3d_generator / Fotolia

Schreibe einen Kommentar