Neue Betriebskosten (Mehrbelastungsklausel)

Mietverhältnisse dauern häufig viele Jahre. In dieser Zeit entwickeln sich auch die Anforderungen an das Wohnen fort. Oft sind mit solchen Entwicklungen neue Betriebskosten verbunden. Ein aktuelles Beispiel sind die Legionellenprüfungen nach der TrinkwV oder die Wartungskosten für Rauchmelder in Berlin. Ob und mit welcher Begründung die dadurch verursachten Kosten als Betriebskosten behandelt werden können, ist umstritten. Unabhängig davon ist es ratsam, für solche Fälle im Mietvertrag Vorkehrungen in Form einer sogenannten „Mehrbelastungsklausel“ zu treffen. Darin verpflichtet sich der Mieter, neue Betriebskosten ab dem Zeitpunkt zu tragen, in dem sie entstehen.

Bild: XtravagenT / Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere