Neues zu den Schönheitsreparaturen

Mit Urteil vom 22. August 2018 (VIII ZR 277/16) hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass der Vermieter einer unrenoviert übergebenen Wohnung vom Mieter auch dann keine Schönheitsreparaturen verlangen kann, wenn der Mieter sich durch eine zweiseitige Vereinbarung gegenüber dem Vormieter verpflichtet hat, Renovierungsarbeiten in der Wohnung vorzunehmen.

Und das Landgericht Berlin hat in einem Urteil vom 02. Mai 2018 (18 S 392/16) entschieden, dass der Mieter gegen den Vermieter keinen Anspruch auf Schönheitsreparaturen hat, wenn dieser die Wohnung in umrenoviertem Zustand gemietet und übernommen hat.

Mehr dazu in unserem Beitrag „Schönheitsreparaturen” (20180823).

Bild: 3d_generator / Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere