OLG Dresden: Flächenangabe im Mietvertrag kann auch unverbindlich sein

In einem Urteil vom 21.10.2020 (5 U 1257/20) hat das OLG Dresden über einen Fall entschieden, in dem es sich bei in zwei Mietverträgen enthaltenen Flächenangaben lediglich um das Objekt beschreibende Flächenangaben gehandelt habe, nicht aber um eine vertragliche Vereinbarung zur Mietgröße.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in unserem Beitrag „Wohnflächenabweichung”.

Bild: 3d_generator / Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.