Wohnumfeldmängel

Die Miete einer Wohnung hängt auch davon ab, wie sich das Wohnumfeld darstellt. Es gibt bessere und weniger gute Gegenden. Dies schlägt sich in der Nachfrage der Menschen und vor allem in ihrer Mietzahlungsbereitschaft nieder. Wohnungen in guten Gegenden sind teurer als solche in einfachen Wohngegenden. Die Erwartung der Mieter bezieht sich nicht nur auf die Qualität des Hauses und der Wohnung, sondern auch auf das Umfeld, das Milieu. So wird in guten Wohngegenden erwartet, dass das Wohnumfeld weitgehend frei von Störungen ist. Dies bilden in der Regel auch die Mietspiegel ab. So weist der Berliner Mietspiegel mit „einfach“, „mittel“ […]

» Weiterlesen

Merkmalgruppe 5: Wohnumfeld (2019)

Die fünfte Merkmalgruppe der Orientierungshilfe zum Berliner Mietspiegel 2019 befasst sich mit den wohnwertmindernden (–) und wohnwerterhöhenden (+) Merkmalen des Wohnumfeldes. Im einzelnen wurden folgende Merkmale festgelegt:   Die wohnwertmindernden (–) und wohnwerterhöhenden (+) Merkmalen der Wohnung kann man folgenden Bereichen zuordnen: Lage Ausstattung des Grundstücks 1. Lage Umgebung Zum Standard gehört unabhängig von der Lage eine gepflegte Umgebung. (5.1-): Liegt das Gebäude in stark vernachlässigter Umgebung, handelt es sich dabei um ein (-). Dies gilt jedoch nur in einfacher Wohnlage. Nach einem Urteil des Amtsgerichts Berlin-Mitte vom 11.03.2008 (5 C 152/07) ist eine stark vernachlässigte Umgebung ist nicht schon dann anzunehmen, wenn Fassaden und […]

» Weiterlesen

Merkmalgruppe 5: Wohnumfeld

Die fünfte Merkmalgruppe der Orientierungshilfe zum Berliner Mietspiegel 2017 befasst sich mit den wohnwertmindernden (–) und wohnwerterhöhenden (+) Merkmalen des Wohnumfeldes. Im einzelnen wurden folgende Merkmale festgelegt:   Die wohnwertmindernden (–) und wohnwerterhöhenden (+) Merkmalen der Wohnung kann man folgenden Bereichen zuordnen: Lage Ausstattung des Grundstücks 1. Lage Umgebung Zum Standard gehört unabhängig von der Lage eine gepflegte Umgebung. (5.1-): Liegt das Gebäude in stark vernachlässigter Umgebung, handelt es sich dabei um ein (-). Dies gilt jedoch nur in einfacher Wohnlage. Nach einem Urteil des Amtsgerichts Berlin-Mitte vom 11.03.2008 (5 C 152/07) ist eine stark vernachlässigte Umgebung ist nicht schon dann anzunehmen, wenn Fassaden und […]

» Weiterlesen

Optische Mängel

Die Mietminderung bei optischen Mängeln Nicht jeder Defekt bzw. jede Beeinträchtigung eines Gebäudes oder einer Wohnung führt dazu, dass die Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch unmittelbar beeinträchtigt ist. Es liegt dann kein erheblicher Mangel im Sinne des Mietrechts vor. Ein Beispiel dafür ist der Heizungsdefekt im Hochsommer oder der Schaden an der Regenrinne an einer Stelle, an der niemand gestört wird. Es gibt aber auch die sogenannten „optischen Mängel”. Ein heruntergekommenes Treppenhaus, Taubendreck vor dem Hauseingang, Graffiti auf der Fassade oder Risse in der Decke beeinträchtigen die Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch eigentlich nicht. Und doch besteht Einigkeit darüber, dass es sich […]

» Weiterlesen

Versicherungskosten

Inhalt: Die Sachversicherung Die Haftpflichtversicherung Nicht umlagefähige Versicherungen Zusammenfassung in einer Position Der Abrechnungsmaßstab Die Höhe der Versicherungskosten Die Versicherungskosten in der Geislinger Konvention Die dreizehnte Kostenart, die in der Betriebskostenverordnung aufgeführt wird, sind die Kosten der Sach- und Haftpflichtversicherung. Näheres zu diesen Versicherungen finden Sie in unserem Bereich „Versicherungen”. Die Vorschrift lautet: § 2 Aufstellung der Betriebskosten  Betriebskosten im Sinne von § 1 sind:  13. die Kosten der Sach- und Haftpflichtversicherung,  hierzu gehören namentlich die Kosten der Versicherung des Gebäudes gegen Feuer-, Sturm-, Wasser- sowie sonstige Elementarschäden, der Glasversicherung, der Haftpflichtversicherung für das Gebäude, den Öltank und den Aufzug;  1. Die […]

» Weiterlesen

Gebäudereinigung

Die neunte Kostenart, die in der Betriebskostenverordnung aufgeführt wird, sind die Kosten der Gebäudereinigung. Die Vorschrift lautet: § 2 Aufstellung der Betriebskosten  Betriebskosten im Sinne von § 1 sind:  9. die Kosten der Gebäudereinigung und Ungezieferbekämpfung,  zu den Kosten der Gebäudereinigung gehören die Kosten für die Säuberung der von den Bewohnern gemeinsam genutzten Gebäudeteile, wie Zugänge, Flure, Treppen, Keller, Bodenräume, Waschküchen, Fahrkorb des Aufzugs;  Inhalt: Gebäudereinigungspflicht Gebäudereinigung durch die Mieter Gebäudereinigung durch eigene Mitarbeiter des Vermieters Gebäudereinigung durch ein Unternehmen Ungezieferbekämpfung Der Abrechnungsmaßstab Die Höhe der Gebäudereinigungskosten Die Gebäudereinigungskosten in der Geislinger Konvention 1. Gebäudereinigungspflicht Gemäß § 535 Abs. 1 […]

» Weiterlesen