Die Wohngebäudeversicherung

Inhalt: Versicherte Gefahren Ausgeschlossene Gefahren Versicherte und nicht versicherte Sachen Obliegenheiten des Versicherungsnehmers Der Versicherungsumfang Die Versicherungsprämie Veräußerung des versicherten Gebäudes Umlage über die Betriebskosten Haftungsprivileg bei Umlage Auch wenn es glücklicherweise nur selten vorkommt: Jedes Wohngebäude kann durch elementare Gefahren wie Sturm, austretendes Leitungswasser oder Feuer schwer beschädigt oder sogar total zerstört werden. Die wenigsten Eigentümer sind dann in der Lage, sie aus eigener finanzieller Kraft wiederaufzubauen. Davor schützt die Wohngebäudeversicherung. Sie gehört daher zu den grundlegenden Versicherungen, die jeder Haus- und Wohnungseigentümer abschließen sollte. Sie gilt nur für bezugsfertige Gebäude und Gebäudeteile. Gebäude in der Bauphase müssen gesondert versichert werden […]

» Weiterlesen

Mietausfall

Es gibt eine Reihe von Gründen für Mietausfall: Leerstand Eine Wohnung die leersteht bringt keine Miete ein. Die Gründe für Leerstand können vielfältig sein (Mehr dazu in unserem Beitrag zum Leerstand). In jedem Fall sollte man sich bemühen, den Leerstandszeitraum, der sich häufig aufgrund eines Mieterwechsels ergibt, so kurz wie möglich zu halten. Mietrückstände Wenn ein Mieter seine Miete nicht oder nicht vollständig zahlt, entstehen Mietrückstände. Sie umfassen zumeist die Nettokaltmiete und die Betriebskostenvorauszahlungen. zu niedrige Miete Ein Mietausfall entsteht auch, wenn die ich den Vorschriften des Mietpreisrechts mögliche Miete nicht erzielt wird. Die Gründe können Fehler bei der Berechnung […]

» Weiterlesen