Parkettmängel

Parkett ist ein Bodenbelag aus Holz, der vor allem in hochwertigen Wohnungen verwendet wird. Im Berliner Mietspiegel gilt er daher als wohnwerterhöhendes Merkmal, dass eine höhere Miete rechtfertigt (Näheres dazu in unserem Beitrag „Merkmalgruppe 3: Wohnung”). Inhalt: Knarrendes Parkett als Mangel der Mietsache Lose Holzteile als Mangel der Mietsache PAK im Parkettkleber als Mangel der Mietsache 1. Knarrendes Parkett als Mangel der Mietsache Parkett kann aber auch Probleme bereiten. Die Nachbarn, insbesondere die aus der Wohnung darunter, können unter den Lärmbelästigungen leiden, die entstehen, wenn Parkett nicht fachgerecht verlegt ist oder einfach alt wird. Aber auch für die Nutzer der […]

» Weiterlesen

Giftstoffe

In keinem Mietvertrag findet sich eine ausdrückliche Regelung, dass die Wohnung frei von gesundheitsgefährdenden Giften ist. Trotzdem ist diese Regelung in jedem Mietvertrag enthalten (Rechtsentscheid des BayObLG München vom 04.08.1999, RE-Miet 6-98). Sie ergibt sich auch ohne ausdrückliche Vereinbarung aus der Auslegung eines jeden Mietvertrages, da sein Vertragszweck, die Nutzung der Räumlichkeiten als Wohnung oder für gewerbliche Zwecke, bei einer gesundheitsgefährdenden Belastung mit Umweltgiften nicht erreichbar ist. Insoweit besteht Einigkeit. Umstritten ist allerdings, ab welcher Dosis ein Giftstoff als Mangel der Mietwohnung gewertet werden kann und beispielsweise eine Mietminderung rechtfertigt. Inhalt: Giftstoffe als Mangel der Mietsache Grenzwerte als Richtlinie Giftstoffe […]

» Weiterlesen