Gewährleistung beim Grundstückskauf

Die Gewährleistung beim Kauf von bebauten oder unbebauten Grundstücken richtet sich nach § 434 BGB für Sachmängel und § 435 BGB für Rechtsmängel. Wir gehen im folgenden von einem bebauten Grundstück aus.  Sachmängel Ein Sachmangel liegt nach § 434 Absatz 1 Satz 1 BGB vor, wenn das Gebäude bei Gefahrübergang nicht die vereinbarte Beschaffenheit hat (subjektiver Fehlerbegriff).  Soweit wie häufig die Beschaffenheit nicht vereinbart ist, ist das Gebäude nach § 434 Absatz 1 Satz 2 BGB frei von Sachmängeln, wenn es sich für die nach dem Vertrag vorausgesetzte Verwendung eignet, sonst wenn es sich für die gewöhnliche Verwendung eignet und […]

» Weiterlesen