Wirtschaftseinheit

Die Wirtschaftseinheit ist ein wichtiger wohnungswirtschaftlicher Begriff. Sie spielt vor allem im Bereich des sozialen Wohnungsbaus und bei den Betriebskosten eine Rolle. Ausgangspunkt ist die Legaldefinition in § 2 Absatz 2 der II. Berechnungsverordnung. Dort heißt es: Die Wirtschaftlichkeitsberechnung ist für das Gebäude, das den Wohnraum enthält, aufzustellen. Sie ist für eine Mehrheit solcher Gebäude aufzustellen, wenn sie eine Wirtschaftseinheit bilden. Eine Wirtschaftseinheit ist eine Mehrheit von Gebäuden, die demselben Eigentümer gehören, in örtlichem Zusammenhang stehen und deren Errichtung ein einheitlicher Finanzierungsplan zugrunde gelegt worden ist oder zugrunde gelegt werden soll.  Ausgangspunkt der Betrachtung ist der Wohnraum (=die Wohnung). Sie […]

» Weiterlesen

Wirtschaftlichkeitsberechnung

Die Wirtschaftlichkeit von Wohnraum wird durch eine Berechnung, die sogenannte Wirtschaftlichkeitsberechnung ermittelt. In ihr sind die laufenden Aufwendungen zu ermitteln und den Erträgen gegenüberzustellen (Legaldefinition aus § 2 Absatz 1 der II. BV). Wirtschaftlich ist die Immobilie nur dann, wenn die Erträge dauerhaft größer sind als die laufenden Aufwendungen. Die Legaldefinition entstammt dem Recht des sozialen Wohnungsbaus (Preisgebundener Wohnraum). Eine Wirtschaftlichkeitsberechnung ist aber auch dann erforderlich, wenn man ein freifinanziertes Gebäude bewirtschaftet. Das Konzept der Wirtschaftlichkeitsberechnung kann auch bei einzelnen Fragen angewendet werden, die zu beurteilen sind, insbesondere bei Investitionsentscheidungen. Immer kommt es entscheidend darauf an, dass die laufenden Aufwendungen […]

» Weiterlesen