Tierhaltung

Die Haltung von Tieren in einer Wohnung ist grundsätzlich zulässig (Näheres dazu in unserem Beitrag „Hundehaltung”). Will der Vermieter die Tierhaltung einschränken, so muss dies im Mietvertrag geregelt werden.

Die Haltung von Kleintieren wie Ziervögeln, Kaninchen oder Fischen ist in jedem Fall zulässig. Sie darf weder verboten noch von einer Zustimmung des Vermieters abhängig gemacht werden.

Auch die Hundehaltung darf nicht generell verboten werden (Bundesgerichtshof, Urteil vom 20.3.2013, VIII ZR 168/12). Sie darf aber von der schriftlichen (Schmidt-Futterer/Eisenschmid, § 535, Rdnr. 563) Zustimmung des Vermieters abhängig gemacht werden. Die Zustimmung darf aber nicht im schrankenlosen Belieben des Vermieters stehen. Sie muss vielmehr von einer umfassende Abwägung der Interessen des Vermieters und des Mieters sowie der weiteren Beteiligten abhängen (Bundesgerichtshof, Urteil vom 20.3.2013, VIII ZR 168/12).

Bild: chalabala / Fotolia

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere