Über…

wohnungswirtschaft.online soll nicht einfach ein weiterer wohnungswirtschaftlicher Blog oder eine Nachrichtenseite eines Printmediums sein. Wir wollen Informationen und Meinungen zu wohnungswirtschaftlichen Themen vermitteln und dabei auch mit unserer eigenen Auffassung nicht hinter dem Berg halten. Wir publizieren ausschließlich im Internet. Wir verlieren dabei aber nicht aus den Augen, dass dies kein Selbstzweck, sondern nur Mittel zum Zweck ist. Entscheidend ist am Ende immer die Qualität der Information oder Meinung.

Unser Ziel ist eine systematische, strukturierte Information, nicht einfach immer nur das Neueste hintereinander dargestellt. Die Informationen werden nicht nur mitgeteilt, sondern in ihren jeweiligen sachlichen Kontext eingebaut. Dies erleichtert das Verständnis. Es ist das Ergebnis redaktioneller Arbeit, die eine Suchmaschine nicht leisten kann. Es erleichtert auch die Verarbeitung neuer Informationen, da sie einfach nur in einen bereits bestehenden Kontext eingebaut werden müssen, der ansonsten immer wieder neu zu erzählen wäre.

Wir befassen uns mit allen Bereichen der Wohnungswirtschaft. Ein Schwerpunkt ist das Wohnungsmietrecht. Es ist aber nur ein Bereich neben anderen. Auch Fragen des Wohnungseigentumsrechts, betriebswirtschaftliche, technische oder statistische Fragen werden behandelt. Es kommt immer auf die Gelegenheit an.

Unser räumlicher Schwerpunkt ist Berlin. Wir versuchen Berlin aus einer bestimmten Sicht und mit einem bestimmten Anliegen zu zeigen. Wir sind kein Wohnungssuchportal, wir vertreten keine Interessengruppe und wir versuchen auch kein Stadtportal zu sein. Wir wollen uns mit den Themen beschäftigen, die Eigentümer, Mieter, Verwalter und sonstige an Immobilien Interessierte alltäglich beschäftigen. Dies soll seriös, aber nicht langweilig erfolgen. Dabei sehen wir über den Tellerrand der Stadt hinaus, soweit es für das Verständnis des Gesamtzusammenhanges erforderlich ist. Aber auch wenn Sie in einer anderen Stadt tätig sind, können Sie die meisten Beiträge für Ihre tägliche Arbeit verwenden, da Berlin immer nur als Beispiel dient.

Wir werden kein vollständiges Bild der wohnungswirtschaftlichen Fragestellungen liefern können. Das wäre vermessen, aber auch der falsche Weg. Wir halten uns an das Paretoprinzip, das besagt, dass 20 % der wohnungswirtschaftlichen Themen ungefähr 80 % des täglichen Arbeitsaufwandes betreffen. Die verbleibenden 80 % der Themen betreffen nur 20 % Ihrer Arbeit. Wir stellen in der Regel nur den Normalfall dar, nicht die pathologischen Ausnahmefälle (Für die haben Sie dann immer noch Ihren Rechtsanwalt). Wir betreiben hier auch keine wissenschaftliche Diskussion, sondern wollen der wohnungswirtschaftlichen Praxis dienen. Daher versuchen wir uns an einer einfachen Struktur und einer einfachen Sprache.

Im Laufe der Zeit soll so ein Portal entstehen, dass zu den meisten relevanten Themen einen Einstieg bieten kann. Der Schwerpunkt wird auf dem Wohnen liegen. Dabei folgt die Website folgenden Grundsätzen:

Was das im Einzelnen heißt, kann im Folgenden nachgelesen werden. Wen dass alles nicht interessiert, der kann gleich zu den Themenseiten weitersurfen.

Viel Spaß beim Arbeiten mit wohnungswirtschaft.online. Über Kommentare und Anregungen freuen wir uns immer.

wohnungswirtschaft.online ist webbasiert

Auch bisher gibt es schon viele Informationsmöglichkeiten über die Bewirtschaftung von Immobilien. Es gibt etablierte lokale Zeitungen und Zeitschriften wie die Berliner Tagespresse oder das ehrwürdige Grundeigentum. Auch in überregionalen Blättern wie der Immobilienzeitung oder der Wohnungswirtschaft findet der Fachmann Informationen und Anregungen. All diese Publikationen bieten auch mehr oder weniger ausgefeilte und interessante Auftritte im Internet. Keines konzentriert sich allerdings auf dieses Medium. Im Kern sind es alles Printmedien, deren Hauptgeschäft weiterhin der Verkauf von gedruckten Informationen ist.

Der Grund dafür ist einfach. Ein Heft, eine Zeitung oder ein Buch kann man verkaufen. Die Nutzer haben dies schon vor Jahrhunderten akzeptiert. Beim Internet ist dies anders. Hier wird erwartet, dass es kostenfrei ist. Deshalb wird das Internet für die etablierten Verlage nie mehr als eine Ergänzung zum Hauptgeschäft der Printmedien sein.

Hier gehen wir einen anderen Weg. Wir denken, dass in Zeiten der schnellen Internetzugänge und der steigenden Anzahl mobiler Geräte die Zukunft der Informationsbeschaffung im Wirtschaftsleben im Netz liegt. Gerade in der Aktualität und in der Verknüpfung mit multimedialen Inhalten liegen die unschlagbaren Vorteile der Nutzung des Internets. Und schon heute gibt es in den meisten Immobilienunternehmen viel mehr Computer als Abonnements der einschlägigen Printmedien.

Wie die ARD-ZDF-Onlinestudie 2015 (www.ard-zdf-onlinestudie.de) ermittelte, nutzen mittlerweile fast 80 Prozent aller Deutschen über 14 Jahre ( 56,1 Mio.) das Internet. Die durchschnittliche tägliche Nutzungsdauer beträgt aktuell rund 108 Minuten. Auch dies zeigt die zunehmende Bedeutung des Netzes.

Das Internet dient der Mehrheit der Anwender weiterhin vor allem zur Kommunikation und zur Informationsbeschaffung. Knapp eine halbe Stunde oder 22 Prozent der im Internet verbrachten Zeit dienen der Information. Hier wollen wir einen kleinen und bescheidenen Beitrag in einem ganz spezifischen Themenbereich leisten, der ansonsten in dieser Form nicht bedient wird.

Auch in Berlin steigt die Nutzung des Internets weiter an. Wie dem Statistischen Jahrbuch für Berlin für 2015 zu entnehmen ist, verfügten am 31.12.2013 gut 80 % aller Berliner Haushalte über einen Internetanschluss. Mittlerweile dürften es noch mehr sein.

wohnungswirtschaft.online ist kostenfrei

Die Nutzung unserer Angebote ist für die Leser und Schreiber kostenfrei. Sie können also jederzeit mit uns rechnen, ohne nachrechnen zu müssen.

wohnungswirtschaft.online ist aktuell

Sicher, einmal in der Woche oder alle vierzehn Tage reicht in der Regel aus, um aktuell informiert zu sein. Die Immobilienbranche handelt nicht mit Devisen oder Aktien, wo Entscheidungen innerhalb von Minuten getroffen werden müssen. Eine gewisse Trägheit ist dem Gegenstand ihres Wirtschaftens, der Immobilie, zu eigen. Da macht es zumeist keinen Unterschied, ob man über eine Information schon heute oder erst morgen verfügt. Höchstens die Eitelkeit der Handelnden macht hier Probleme. Aktualität in dem Sinne, wie wir es hier meinen, ist gesicherte Aktualität. Die neuesten Meldungen lesen Sie in Zeitungen, Zeitschriften oder Branchennews. Unzählige Webseiten stellen jeden Tag unzählige aktuelle Informationen zur Verfügung. Und Google findet fast alles, wenn man weiß, wonach man suchen muss. Aber wer macht sich schon die Mühe, das alles systematisch abzulegen. Und wenn Sie nach Monaten eine Information benötigen, können Sie sich dann sicher sein, dass ihr Informationsstand auch noch aktuell ist? Hier wollen wir Sicherheit verschaffen. Was Sie bei uns lesen, hören oder sehen, gibt den aktuellen Informationsstand zu einem Thema wieder. So können Sie sicher sein, die richtigen Fakten und Argumente zu kennen. Das alles ist das Ergebnis systematischer Arbeit von Fachleuten, die Ihre Informationsbedürfnisse kennen. Und wenn sie sie noch nicht kennen, teilen Sie uns mit, welches Thema Sie noch interessiert.

wohnungswirtschaft.online ist systematisch

Wir alle bekommen mehr Informationen als wir verarbeiten können. Die meisten Informationen bekommen wir zu einem Zeitpunkt, wenn wir sie nicht benötigen. Und wenn wir sie benötigen, haben wir sie nicht zur Hand und müssen erst Zeit investieren, um sie zu suchen. Hier wollen wir mit unserem Informationsangebot Abhilfe schaffen. Wir tragen für Sie nicht nur viele Informationen zusammen, die Sie für die tägliche Arbeit in ihrem Immobilienunternehmen benötigen, sondern wir legen sie geordnet nach einer inhaltlichen Systematik dauerhaft ab. Dadurch können Sie über diese Informationen verfügen, wenn Sie sie benötigen. Und werden dadurch schon bei der Lektüre von Informationsmaterial entlastet, da Sie nicht mehr darüber nachdenken müssen, wie Sie es denn ablegen, damit Sie es finden, wenn Sie es benötigen. Das bedeutet aber auch, dass unsere Website nie fertig ist wie ein Buch oder ein Zeitschriftenartikel, die ein Thema umfassend behandeln können. Sie wächst vielmehr themenbezogen jeden Tag ein bißchen, ist sozusagen „work in progress”. Wenn es durch ein Urteil oder ein neues Gesetz oder eine Untersuchung einen Anlass gibt, befassen wir uns mit dem jeweiligen Thema vertieft und bauen es mit einem Beitrag in unsere Website ein. In welchem Umfang dies geschieht, hängt von der Relevanz des Themas ab.

wohnungswirtschaft.online ist praxisorientiert

Es gibt genügend Handbücher oder Loseblattsammlungen, die sich mit den juristischen oder betriebs- und volkswirtschaftlichen Seiten der Immobilienbewirtschaftung ausführlich auseinandersetzen. Was sie dabei häufig außer Acht lassen ist die tägliche Praxis in den Unternehmen. Sie soll im Zentrum unseres Informationsangebotes stehen, und zwar konzentriert an einer Stelle. Das heißt nicht, dass wir auf grundsätzliche Erwägungen verzichten können. Viele praktische Lösungen sind nur verständlich, wenn man sich die dahinterstehenden Überlegungen klargemacht hat. Aber dies wird immer nur zielorientiert für das Verständnis einer bestimmten praktischen Lösung erfolgen. Dabei werden wir uns bemühen, die Dinge möglichst direkt, anschaulich und einfach darzustellen und zu erläutern. Niemand wird seine Doktorarbeit mit den Inhalten unserer Artikel spicken können. Aber Sie werden hoffentlich das Werkzeug finden, dass Sie bei der Lösung Ihrer konkreten Frage unterstützt.

Anders als andere Websites befassen wir uns nicht nur mit Fragen des Immobilienrechts, sondern auch mit statistischen, betriebswirtschaftlichen oder organisatorischen Fragen. Wir konzentrieren uns dabei auf den Standard, den Regelfall, nicht die pathologische Ausnahme, die häufig Anwälte und Gerichte auf Trab hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere