Versicherungen

Immobilien und Versicherungen müssen zusammen gedacht werden, da Immobilien kapitalintensive und langlebige Wirtschaftsgüter sind. Es gibt viele Risiken, die für den Bauherrn, den Eigentümer oder den Mieter zu erheblichen wirtschaftlichen Schäden führen können. Diese sollten durch eine adäquate Versicherung abgesichert sein. Daher müssen wir uns auch mit dem Thema „Versicherungen“ befassen. Dies betrifft folgende Risiken:

Brand-, Leitungswasser- und Sturmschäden

Für Brand-, Leitungswasser- und Sturmschäden ist die Wohngebäudeversicherung zuständig. Ersetzt werden dann Schäden am Gebäude, die durch das Feuer, das Leitungswasser oder den Sturm verursacht wurden. Dies gilt auch für Nebengebäude wie die Garage oder das Gartenhaus, sofern das in der Police festgehalten ist.

Überschwemmung

Bei einer Überschwemmung zahlt die Elementarschaden-Zusatzversicherung, wenn man denn eine hat. Wer in bestimmten Gegenden lebt oder in den vergangenen Jahren einen solchen Schaden zu verzeichnen hatte, bekommt jedoch oftmals keinen Vertrag.

Schäden an Rohbauten

Schäden an einem noch unfertigen Haus übernimmt die Bauleistungsversicherung.

Schäden an der Einrichtung

Die Hausratsversicherung übernimmt Schäden an der Wohnungseinrichtung. Sie ist vor allem für Mieter wichtig, da der Vermieter z.B. bei Leitungswasser- oder Brandschäden in vielen Fällen nur verpflichtet ist, die Wohnung wieder herzurichten, nicht aber die Einrichtung des Vermieters zu ersetzen.

Personenschäden

Eine Haftpflichtversicherung ist zuständig für Schäden, die Dritten entstehen. Sie ist wichtig für Mieter und Vermieter.

Daneben werden wir auf allgemeine versicherungsrelevante Fragestellungen eingehen, insbesondere auf die Auswahl und den Abschluss einer Versicherung sowie die Geltendmachung der Ansprüche aus der Versicherung.

Mehr zu den Versicherungskosten als Betriebskosten in unserem Beitrag „Versicherungskosten”.

Schreibe einen Kommentar