Zu große Wohnung schließt Härteeinwand nicht aus

Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 9. Oktober 2019 (VIII ZR 21/19) entscheiden, dass der Umstand, dass ein Mieter eine gemessen an seinen wirtschaftlichen Verhältnissen und seinen Bedürfnissen viel zu große Wohnung nutzt, die Berufung auf den Härteeinwand nicht ausschließt. Die Größe der Wohnung sei vielmehr nur ein im Rahmen der erforderlichen Abwägung zu beachtender Faktor.

Mehr zu dieser Entscheidung lesen Sie in unserem Beitrag „Die Mieterhöhung nach Modernisierung” (20191015).

Bild: 3d_generator / Fotolia

Schreibe einen Kommentar